Klatsch und Tratsch für die Daheimgebliebenen

Der Lagerdraht teilt den Daheimgebliebenen das Neuste aus dem Lager in Form von unterhaltsamen Telegrammen und/oder Lagerschnapschüssen mit. Über Neuigkeiten zu verschiedensten Themen wird hier berichtet wie auch über die laufenden Umbauten, welche das Ferienhaus Alphorn noch verschönern.

Beiträge filtern nach: Alle Lagerdraht News aus dem Haus Umbau

Jodelklänge im Ferienhaus Alphorn

Ein Jugendchor des Eidgenössischen Jodlerverbandes übte in Engelberg bei uns im Ferienhaus fünf Tage gepflegten Jodelgesang. Wir danken für den Besuch und das klangvolle Schlusskonzert.

Obwaldner Zeitung Ausgabe vom 14.08.2020...

Engelberg verschenkt 1000 Ferienwochen an medizinisches Personal

Sabine Zgraggen

Die Destination Engelberg verschenkt 1000 Ferienwochen an Fachkräfte im Gesundheitswesen als Dank für ihren unermüdlichen Einsatz während der laufenden Corona-Krise. Interessierte können sich bis zum 15. Mai auf engelberg.ch/sagt-danke anmelden. Die 1000 Gewinner werden nach Prüfung der Qualifikation nach dem Zufallsprinzip ausgewählt. Einlösbar sind die Ferienwochen bis 15. Dezember.

Lesen Sie dazu die Medienmitteilung...

Wir haben unsere Türen geschlossen

Sabine Zgraggen

Der Coronavirus stellt die ganze Welt auf den Kopf. Auch den Betrieb des Ferienhauses Alphorn. Die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeiterinnen geht vor. So haben schweren Herzens vorübergehend die Türen geschlossen. Wir alle befinden uns in einer Ausnahmesituation. Eine Planung über einen längeren Zeitraum ist unmöglich. Wir verfolgen die Entwicklung aufmerksam und passen uns laufend den Gegebenheiten an. Zum heutigen Zeitpunkt können wir keine Auskunft geben, wann die Stille im Haus durch fröhliches Kindergelächter abgelöst wird. Mit unseren Kunden stehen wir in Kontakt und informieren sie über das weitere Vorgehen direkt.

Unser kleines Büroteam ist weiterhin für Sie da. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen auch Reservationen für einen späteren Zeitpunkt entgegen. Wir freuen uns, Sie bald wieder bei uns willkommen zu heissen. "Bliibet Sie gsund"!

Ihr Alphorn Team

Unsere Liebesgeschichte zum Valentinstag

So eine Sauerei

Kuh Nina

Nach den langen Wintertagen dürfen wir wieder raus auf die saftigen Weiden. Juhhui. Wir freuen uns drauf, endlich wieder frisches Gras und feine Blumen zwischen die Zähne zu kriegen. So lecker. Das wird extra sämige Milch geben.

Aber, was sehen wir da – ich und meine Kolleginnen. Unser reich gedeckte Teller ist nicht nur mit feinen Gräsern bestückt, sondern auch mit unverdaulichem Müll. Schade, dass gewisse Menschen den Weg nicht bis zum nächsten Abfalleimer finden. Zum Glück schauen unser Bauer und die Mitarbeiterinnen des Ferienhauses Alphorn gut zu uns und sammeln alles schön ein. Abfall liegt mir schwer auf dem Magen oder ich kann daran sterben. Liebe Menschen, bitte hinterlasst doch nicht so eine Sauerei. Danke.

Der Frühling kommt

Sabine Zgraggen

Es blüht im Tal, was die Blumen hergeben. Die Schneeverhältnisse auf dem Titlis sind nach wie vor super. Fahren Sie vom Winter in den blühenden Frühling. Viel Spass...

Hausteil Alp mit Bödmen ist frei

Sabine Zgraggen

Suchen Sie kurzfristig ein Ferienlagerhaus in welchem Sie das neue Jahr gemütlich starten können? Dann liegen Sie bei uns richtig.

Nach einer kurzfristigen Annullation können wir den Hausteil Alp mit Bödmen (maximal für 43 Personen, minimal 35 Personen) vom 2. bis 6. Januar 2019 anbieten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir freuen uns auf Sie.

Es schneielät, es beiälet…

Sabine Zgraggen

Die Kühe sind im Tal. Der Winter hält Einzug. Wir freuen uns über den ersten Schnee.

Neue Broschüre

Sabine Zgraggen

Bald trifft sie ein: Unsere neue Broschüre. Noch im Druck, aber in Kürze liegen sie im Alphorn auf. Bis dahin lohnt es sich, sie online zu bewundern.

Zur Broschüre

Viel Spass.

Feinschliff

Sabine Zgraggen

Punktlandung: Am Freitag um 17.00 Uhr haben wir Hammer, Bohrer und die Putzlappen gegen ein Glas Wein ausgetauscht. Besten Dank an alle. Ihr wart einfach toll.

In dieser Woche gibt es noch kleine Arbeiten die zu erledigen sind. So fehlt immer noch die Glas-Trenn- und Duschwand und das Möbeli im Stäfeli Zimmer. Das wird alles bis am Donnerstag montiert. Auch wird noch die definitive Beleuchtung installiert. Dann sind wir Ende Woche startklar für die kommende Wintersaison. An Schnee mangelt es nicht.

Fotos? Die fehlen in dieser Woche. Wir zeigen Ihnen alles, sobald unser Fotograf alle neuen Details ins richtige Licht gerückt hat.

Ziellinie in Sicht

Sabine Zgraggen

In der letzten – etwas kürzeren Woche – ging die Post ab im Ferienhaus Alphorn.

Der Boden im Aufenthaltsraum Alp ist fertig – und ab sofort gibt es ein Glänzer-Verbot im ganzen Haus. Der Glänzer wurde während über 30 Jahren wöchentlich angewendet. Das Ergebnis war, dass der Glanz zirka 3mm dick war. Und ohne Glänzer war der Boden trüb und matt. Das Mittel war so zäh, dass zwei Maschinen daran zerbrochen sind. Aber, unser Mann vor Ort gab nicht auf. Auf allen Vieren kroch er tagelang über den Boden und jetzt haben wir einen neuen alten Boden. So scheen.

Die Betten in den beiden Zimmern Firnalpeli und Heuboden sind montiert - die neue Treppe in die obere Etage erspart uns und unseren Gästen die schmerzhafte Fuss-Faszien-Therapie. Im Firnalpeli ist der Boden auch schon gelegt. In dieser Woche wird der Boden im Heuboden verlegt.

Im Stäfeli Zimmer ist der Parkett gelegt, der neue Tisch steht. Heute montieren die Schreiner die Betten. Hier heisst es nun warten auf die Glasschiebetüre.

In dieser Woche stehen noch viele Klein- und Kleinstarbeiten an. Von Tischen und Stühlen platzieren, Licht- und Steckdosen montieren bis hin zur Reinigung. Unsere Männer und Frauen geben alles. So, dass wir die Gruppe am Wochenende willkommen heissen können. Der Umbauzeitplan war äusserst knapp berechnet. Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, welche bis zu letzt mit mehr als 100 Prozent im Einsatz gestanden sind.

Halbzeit

Sabine Zgraggen

Die Wochen fliegen dahin. Bereits ist die Halbzeit vorbei. Langsam aber sicher sieht man schon einige Resultate.

Der Boden im Aufenthaltsraum zeigt sich noch von der rohen Seite. Da eine Maschine nicht mehr so will, wie wir wollen, müssen wir mit der Ölung zu warten. Wie es im Endergebnis aussehen wird, sieht man auf dem Bild 2.

Im Stäfeli Zimmer wurde das WC und der Radiator gesetzt und der Parkettboden gelegt. Im Lagerzimmer Heuboden strahlt die Decke neu in weiss. Die Wände werden heute montiert. Sie wurden am Samstag geölt und können heute von unseren Handwerkern montiert werden.

In dieser Woche werden die Betten für die Zimmer Stäfeli, Firnalpeli und Heuboden geliefert und montiert. Sie sind neu 2 Meter. So müssen die langen Lagerteilnehmer nicht mehr ihre Zehen einziehen.

Aber was soll die Ziege hier? Lassen Sie sich überraschen. Auch sie kommt noch zum Einsatz.

Platzsparend parkiert

Sabine Zgraggen

Gut parkiert ist halb gewonnen - auf alle Fälle Platz hat man gewonnen. Doch eher unpraktisch, wenn man dann nur mal schnell weg will. Daraus entstand aber ein etwas anderer Teambildungsevent mit einmaligen Outdoor Workouts in unserem Haus.

Im Heubodenzimmer mit Umbau gestartet

Sabine Zgraggen

Neue Woche, neue Arbeit. Unsere starken Männer haben am letzten Montag mit dem Rückbau des Heubodenzimmers sowie des Firnalpelis gestartet. So ganz nackt, ohne Betten und Schränke sieht man mal, wie gross die Zimmer sind. Geschichte ist nun auch die über 30-jährige Karton-Isolation. Jetzt wird richtig gedämmt. Eine Überraschung bot sicherlich das Dach, das irgendwo ein Leck hat. Diese Woche wird – je nach Schneefall – das Dach abgedeckt und man macht sich auf die Suche nach dem Loch.

Im Stäfeli-Zimmer wurden die Platten gelegt und gefugt. Der Parkettboden wird diese Woche verlegt. Auch in dieser Woche wird der alte Boden im Aufenthaltsraum abgefräst. Uhhii - das wird sicherlich "ä chli staubig". Wir sind gespannt, wie der alte Massivholz-Buchenboden aussehen wird.

Umbau hat im Leiterzimmer „Stäfeli“ gestartet

Sabine Zgraggen

Bereits im Vorfeld war unser Schreiner fleissig am Hobeln, Sagen und Zuschneiden der Holzkonstruktion, welche neu das Badezimmer vom Schlafraum trennt. Die alte Wand wurde ausgebrochen und die – schon fast wieder kultigen – 70iger-Jahr Plättli abgespitzt. Anschliessend wurde die Holzkonstruktion gesetzt, damit die Glasschiebetüre genau ausgemessen werden konnte. Die Glastrennwand soll mehr Licht und Freundlichkeit ins Zimmer bringen. Diese wird nun in Deutschland produziert, da die Glasdruckmaschine in der Schweiz revidiert wird. Hoffentlich klappt der Transport von Deutschland nach Engelberg - bekanntlich bringen Scherben nicht immer Glück. In dem Zimmer können jetzt die Platten fürs Bad gelegt werden.

Heute war geplant, dass mit dem Ausbruch des Lagerzimmers "Heuboden" gestartet wird. Da unsere Arbeiter voller Tatendrang in die neue Woche gestartet sind, haben sie auch mit dem Ausbruch des Lagerzimmers "Firnalpeli" losgelegt. Fast etwas zu früh! Wir brauchen die Betten noch am Wochenende. Jetzt heisst es umorganisieren und Zwischenreinigung von anderen Lagerzimmern, damit dann auch alle Gäste einen Schlafplatz finden.

Bis jetzt sind wir gut im Zeitplan - hoffen wir, dass es so reibungslos weiter geht.

LOGIN LAGERDRAHT:


Login
Berichten Sie hier von Ihrer Woche. Wir freuen uns über Ihre Erlebnisberichte Als Lagerleiter können Sie sich hier registrieren und einen Beitrag mit Ihren Schülern/Teilnehmern über die Woche erfasssen und auf unserer Seite publizieren
Ganz einfach registrieren Schicken Sie uns ihre Mail Adresse und sie erhalten sofort per Mail das Passwort für den Lagerdraht
Passwort anfordern